Ein Gärtchen für Dich

Kreisrund könnte es sein ... Dein kleines Gärtchen ....

... und mit einem Radius von etwa 4 Metern ist es für Dich auch überschaubar. Die Beete kannst du wie Tortenstücke aufteilen, sie bieten viel Platz für grüne Überraschungen.

Zeichnung Beate Allgeier

Dein kleines Gärtchen!

Kreisrund könnte es sein Dein kleines Gärtchen und mit einem Radius von etwa 4 Metern ist es für Dich auch überschaubar. Die Beete kannst Du wie Tortenstücke aufteilen, sie bieten viel Platz für grüne Überraschungen.

Die Mitte Deines kleinen Beetes bildet ein kreisrundes Rankgerüst, das von Kletterpflanzen und Gemüse bewachsen wird. Hierzu eignen sich am besten Weidenruten. Zur Stabilität kannst Du noch Querstreben verflechten. Unter dem Blätterdach kannst Du Dir eine Sitzgelegenheit einrichten.
Nun kannst Du Deine Beete aufteilen, am besten Du unterteilst Dein Gärtlein in vier gleichgroße Bereiche. Jetzt sind Deiner Gärtnerhand keine Grenzen gesetzt.

Beet eins könnte ein Duftbeet sein, mit Kräutern wie, Lavendel, Zitronen- oder Ananasmelisse, Schokoladenblume oder Nachtkerze.

Beet zwei könnte Dein Naschbeet werden, hier baust Du an was Dir schmeckt, wie wäre es z.B. mit Erdbeeren und Johannisbeeren oder vielleicht etwas Gemüse wie Radieschen, Karotten oder Zuckermais.

Das dritte Beet ist Dein Regenbogen Beet. Hier pflanzt Du Blumen an, die in allen Regenbogenfarben leuchten, z.B. Ringelblumen, Zinnien, Sonnenblumen, Jungfer im Grünen, Verbene und noch viele mehr. Samen hierzu hat vielleicht Deine Nachbarin. Der Kreisverband veranstaltet jedes Jahr eine Samentauschbörse, an der Du bestimmt auch fündig wirst.

Im vierten Beet hast Du Platz für Gemüse das viel Platz braucht, z.B. Zucchini oder Kürbisse.

Mit Steinen kannst du Deinem Kleinen Gärtchen einen Rahmen geben. Trittbretter zwischen den Beeten sorgen dafür, dass man überall gut hinkommt.
Wenn Du magst kannst Du selbstgemachte Wind- und Klangspiele zwischen die Blüten hängen oder Schilder für Deine Pflanzen basteln.

Viel Spaß!