Streuobst für alle

Das StaatsministeriumELF hat ein Förderprogramm im Rahmen des Streuobstpaktes Bayern für Neupflanzungen aufgelegt, von dem nun auch die OGV profitieren können.

Streuobstwiesen sind wichtige Biotope in unserer heimischen Kulturlandschaft.


Sie zu erhalten, zu pflegen und zu schützen ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.


Streuobstwiesen sind nicht nur ein natürliches Genreservoir für fast vergessene, alte Obstsorten, sondern bieten auch bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Die Wiesen dienen der Heugewinnung, als Viehweiden und werden für die Imkerei eingesetzt.


Darüber hinaus eröffnet der Genuss des heimischen Obstes eine regionaltypische Geschmacksvielfalt, die im Supermarktregal so nicht zu finden ist.

Was wird gefördert?
  • Obstbäume mit einer Stammhöhe von 180 cm, mindestens jedoch 140 cm (siehe Sortenliste).
  • Wurzelnackte Bäume oder Ballenpflanzen. Containerpflanzen werden nicht gefördert.
Welche Bedingungen müssen erfüllt werden wenn der Antrag über den OGV gestellt wird?
  • Der/die Obstbauminteressierte muss Mitglied in einem örtlichen Obst- und Gartenbauverein sein.
  • Der Obstbaum muss im Landkreis Regensburg gepflanzt werden.
  • Der Obstbaum muss mindestens 12 Jahre an seinem Pflanzstandort stehen, die sogenannte Zweckbindungsfrist von 12 Jahren ist verpflichtend. Wird der Baum vorzeitig gefällt, müssen die Fördergelder zurückgezahlt werden.
Wie funktioniert´s?
  • Der Obst- und Gartenbauverein sammelt die Bestellungen seiner Mitglieder. Diese Einzelanträge verbleiben beim OGV.
  • Der Obst- und Gartenbauverein trägt alle Bestellungen Tabelle zusammen
  • Die Sammelbestellung muss vom OGV bis zum 01. Mai 2023 beim Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege eingegangen sein.
  • Der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege bearbeitet und prüft alle Anträge der OGV und übernimmt die organisatorische Abwicklung der Bestellung der Obstbäume. Der OGV Kreisverband Regensburg übernimmt keine Garantie, dass die gewünschte Sorte geliefert wird.
  • Die Obstbäume werden am 11. November 2023 im Kreisbauhof an die OGV und ihre Mitglieder ausgegeben.
Was kostet´s?
  • Pflanzmaterialien wie Anbindepfosten, Seile und Wühlmausschutz müssen selbst bezahlt werden. Am besten eine Sammelbestellung über den OGV.
Gibt es eine Beratung rund ums Anpflanzen und Pflegen von Obstbäumen?
  • Die Kreisfachberaterinnen und Kreisfachberater im Landratsamt stehen Ihnen beratend zur Seite. Wir helfen Ihnen gerne.
  • Pflanzanleitung erhalten Sie als Download auf der Homepage des OGV Kreisverbandes
  • Der OGV Kreisverband organisiert jährlich Schnittkurse. Kommen Sie vorbei.
  • Die Gartenpfleger und Baumwarte sind Ihre Ansprechpartner in den OGV vor Ort.

 


5.000

Tier- und Pflanzenarten

Sie zählen zu unseren artenreichsten heimischen Lebensräumen

2.000

Obstsorten

Hotspot der Biologischen Vielfalt

1.000.000

Obstbäume

bis 2035 in Bayern